12.8.12

Windows 8

Mit Windows habe ich folgende Erfahrungen:
  • Alles vor Windows 3 war unbrauchbar
  • Windows 3 war schön bunt, aber stürzte meistens ab
  • Windows 3.1 war gut
  • Windows 95 war neu und bunt, aber stürzte oft ab
  • Windows 98 war gut
  • Windows ME war Mist
  • Windows XP war echt gut und stabil, weil erstmalig NT-Technologie für alle. Im professionellen Bereich ist XP noch heute der Renner!
  • Windows Vista war bunt, aber irgendwie scheisse
  • Windows 7 war echt gut
Nach einigen Jahrzehnten Microsoft-Erfahrung ergibt sich ein Muster: jede zweite Windows Version ist Murks.

Nun droht Windows 8. Die Versprechungen sind die üblichen, also "bootet schneller, verbraucht weniger Speicher". Dieses Versprechen gab es bei jeder Windows Version seit Windows 3. Ich habe u.a. ein W7 Netbook, es braucht eine gefühlte Minute um aus dem "hibernate" Modus zu starten. W8 ist der Versuch, ein smartphone auf den Desktop zu bringen. Ob das Sinn macht? Kein Mensch kauft sich ein Desktop PC um "angry birds" zu spielen oder mit der "TaxiApp" ein Taxi zu rufen.

Kommentare:

  1. Kann ich nicht wirklich sagen, ich hab es zu Hause nie verwendet und bei der Arbeit nur selten, bei Kollegen. Die "professional" Versionen (also auch NT und 2000) sind vermutlich gar nicht so einer "Belastung" wie die home-Versionen ausgesetzt, da im business Bereich nicht ständig neues Zeug installiert wird.

    AntwortenLöschen