22.3.12

Die Eismann Story 2.0

Vor einigen Tagen lief die "revidierte" Fassung der "Eismann Story" im WDR. Die erste Fassung hatte mich seinerzeit sehr erschüttert. Die kritisierte Firma hatte sich sowohl in Internet als auch gerichtlich gewehrt. Laut der 2.0 Sendung wurde eine Klage in erster Instanz abgewiesen. Weitere Details finde ich nicht.

Auf der Eismann-Website wird behauptet, dass der WDR eine Unterlassungserklärung unterschrieben habe:
04.11.2011
WDR gibt zu, dass Teile der Inhalte der Sendung “Die eismann-Story” faktisch falsch sind und gibt für diese Punkte eine Unterlassungserklärung ab. Entscheidend ist, was die Mitarbeiter sagen.
Aber: worum es bei der Unterlassungserklärung ging, blieb bis 21.3 offen. Ich vermute, die Parteien haben sich geeinigt. Eine Anfrage blieb unbeantwortet, oder kam aus technischen Gründen nie an.

Eismann beschuldigt einen Geschäftsführer der Versicherungsagentur diverser Dinge. Ich selbst fand seine Aussagen in der Reportage gar nicht sooo bedeutend.

Mich hatten bei der ersten Ausstrahlung zwei Punkte besonders beeindruckt, die auch in der Wiederholung nicht revidiert wurden:
  1. Bei Rücknahme der Ware: das, was nicht Teil des aktuellen Sortiments ist, wird nicht zurückgenommen. (Bestätigt) Für mich wirkt das so, als würde dem Handelsvertreter das unternehmerische Risiko aufgebürdet. Denn: es sind ja wohl naturgemäss eher die hochpreisigen Produkte, die sich evtl. nicht rentieren und gestoppt werden, während Klassiker (also z.B. eine italienische Pfannengemüse-Mischung) sicherlich auf Dauer gut laufen. Laut deren Website will Eismann "nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen". Warum nicht früher?
  2. Die überraschende Kündigung von Handelsvertretern obwohl sie erfolgreich waren. Den in der Sendung vorgestellten Fällen wurde auf der Website (anscheinend) nicht widersprochen. Dadurch entsteht - zu Recht oder zu Unrecht - der Eindruck, dass die Firma dadurch erneut über die "Einstandsvereinbarung" kassieren kann. (Eismann bestreitet dies und meint u.a. sowas wäre "zutiefst unmoralisch" falls es stimmen würde). Demnoch denke ich, dass es sich sehr wohl für Eismann lohnen würde, Handelsvertretern zu kündigen, wenn Nachrücker da sind. Und "unmoralisch" ist nicht unbedingt illegal. Umgekehrt finde ich nichts, dass ein Handelsvertreter bei Ausstieg oder Kündigung Geld bekommt, wenn er zusätzliche Stammkunden akquiriert hat.
Ich kaufe jedenfalls meine Tiefkühlware weiterhin bei Aldi und Reichelt (Edeka). Letztere haben eine "gut und günstig" italienische Pfannengemüsemischung deren gute Qualität mich positiv überrascht hat.

    Kommentare:

    1. Gott sei es gedankt bin ich diesen Gaunern nicht auf den Leim gegangen bin .So einen einseitigen Vertrag wie die Firma Eismann den Leuten aufsetzt habe ich im Leben noch nicht so anderswo gesehen. Die Eismannfirma geht keinerlei Risiko überträgt alles Risiko auf die Verkaufsfahrer und verdient sich die goldene Nase dabei..Das so etwas in Deutschland möglich ist ist der eigendliche Skandal.die Verkaufsfahrer sind die absoluten dummen. . Aber wie heißt es immer wieder ,( es steht jeden morgen ein dummer auf ).und die sterben nicht aus.

      AntwortenLöschen
    2. Ich habe den Kommentar freigeschaltet, möchte mich aber von dem Wort "Gaunern" distanzieren. Die in der Reportage beschriebenen Verhaltensweisen sind (leider) völlig legal!

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo, ich darf hier gerade feststellen, das die Kommentare erst ein paar Monate alt sind. Ist das Thema immer noch aktuell? Über "meinestadt.de" suche ich Arbeit als Fahrer und mußte feststellen, das "Eismann" dort inseriert. Jetzt suche ich Infos zur Sendung die story, Eismann. ich wollte meinestadt.de darüber informieren, was Eismann so treibt. Dem "Anonym" kann ich nur beipflichten!

        LG aus Dortmund

        Löschen
      2. Naja, die Reportage ist von 2011 / 2012. Keine Ahnung ob die inzwischen ihr Geschäftsmodell umgestellt haben. Wer sich dort bewerbt sollte sich eben den Vertrag gut durchlesen, und mal nachfragen ob die beiden von mir erwähnten Punkte noch immer gelten. Die sind zwar legal, aber aus meiner Sicht unfair.

        Löschen
      3. Hallo, umgestellt haben die auf keinen Fall. Kann ich mir nicht vorstellen. Ich wundere mich nur, das es nach so langer Zeit noch Reaktionen zu dem Thema gibt. Ich hoffe, der WDR bleibt dran!

        es gab ja auch das Thema "Paketsklaven". Ist auch brisant.

        Löschen
      4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

        Löschen
    3. Hier kam ein Kommentar den ich wegen einem Wort so nicht freigeben kann

      "Hallo Herr Jajczyk,
      da wurde noch nichts umgestellt!
      Habe meine Eismann Zeit Gottseidank hinter mir!
      Eismann versucht seine Fahrer ****** wo es nur geht.

      Würde niemandem empfehlen dort einzusteigen.

      Wer mehr wissen möchte, bitte melden."

      Leute, bleibt sachlich.

      AntwortenLöschen
    4. Bin leider auch bei eismann, will abrr so schnell wie moeglich weg

      AntwortenLöschen